Ingwer

ginger-1142219_1920.jpg

Ingwer – Die Wunderwurzel?!

Ingwer ist eine gelblich-braun gefärbte tropische Gewürzpflanze. Sie wächst im tropischen Südostasien und hat einen sehr verzweigten Wurzelstock. In diesem befindet sich auch der größte Teil der wirksamen Inhaltsstoffe. Etwa 1,5 bis 3 % ätherische Öle, wie die Substanzen Zinigberen, Curcumen (auch in Kurkuma) und beta-Eudesmol sind in diesem enthalten. Zusätzlich enthält die Ingwerwurzel Scharfstoffe, die für den typischen Geschmack verantwortlich sind. Zu diesen Scharfstoffen gehören Gingerole und Shogaole.

Wenn man Ingwer isst, bemerkt man als erstes die enthaltenden Scharfstoffe. Durch diese Scharfstoffe wird mehr Magensäure gebildet, was einerseits den Appetit anregt, zum anderen jedoch auch die Verdauung.

Ingwer wirkt wie ein Schmerzmittel – nur ohne Nebenwirkungen

Ingwer wirkt entzündungs- und schmerzhemmend, außerdem können Arthrose bedingte (Knie-) Schmerzen durch die regelmäßige Einnahme von Ingwer veriingert werden. Des weiteren reduziert Ingwer Muskelschmerzen und hilft gegen Übelkeit und Erbrechen (z. B. Reiseübelkeit oder bei Chemotherapie).
Bei Diabetikern kann die Einnahme von Ingwer wahrscheinlich die Entwicklung von grauem Star verlangsamen oder sogar verhindern. Dies ist bis jetzt nur bei Ratten nachgewiesen.

Im nachfolgenden werde ich auf einige Punkte noch genauer eingehen:

Ingwer gegen Alzheimer

Aufgrund der Eigenschaft β-Amyloid (eine Proteinablagerungen im Gehirn) zu unterdrücken, kann Ingwer  in ein therapeutisches Gesamtkonzept gegen Alzheimer integriert werden.

Ingwer gegen Arthrose

Arthrose ist begleitet von Knorperlabbau, welcher durch Entzündungsprozesse in den Gelenken beschleunigt wird. Das führt zu Schwellungen, Schmerzen und Unbeweglichkeit der betroffenen Gelenke. Ingwer kann Entzündungsprozesse vermindern und die Schmerzen in den Gelenken lindern. Außerdem wird der Knorpelabbauer TNF-α von Ingwer unterdrückt. Somit kann Ingwer Arthrosesymptome reduzieren.

Ingwer stärkt das Immunsystem

Unser Immunsystem profitiert ebenfalls von Ingwer. Glutathion, das wichtigste wasserlösliche Antioxidans in unserem Körper, stimuliert das Immunsystem, indem es die Funktion der weißen Blutkörperchen anregt. Dabei wirkt die regelmäßige Einnahme von Ingwer einer krankheitsbedingten Abnahme von Glutathion entgegen. Dadurch unterstützt Ingwer unser Immunsystem bei der Krankheitsabwehr.

Ingwer tötet Krebszellen

Ingwer wirkt auf verschiedenste Weisen gegen Krebs. Auf die genaue Wirkungsweise möchte ich dabei nicht eingehen, da diese etwas komplizierter zu verstehen ist.  Egal ob bei Lungenkrebs, Krebs in den Eierstöcken oder Brustkrebs, Ingwer kann helfen. Allerdings sollte Ingwer nicht gleichzeitig mit  Chemotherapeutika eingesetzt werden, da Ingwer deren Wirksamkeit herabsetzt. Somit ist Ingwer  vorbeugend gegen Krebs einzusetzen, damit er sich gar nicht erst entwickelt.

Ingwer beruhigt den Magen

Diese Eigenschaft des Ingwers ist euch vielleicht schon bekannt, aber ich möchte trotzdem kurz darauf eingehen. Er reduziert Bauchweh, Magenkrämpfe und Übelkeit, inklusive der Reiseübelkeit. Auch diese magenstärkenden Eigenschaften machen Ingwer ideal für den Einsatz im Wettkampfsport.

Ingwer im Sport

Nun zu dem vielleicht wichtigsten Wirkunsggebiet für uns 😀
Die regelmäßige Einnahme von Ingwer kann jedoch Muskelschmerzen und Muskelkater deutlich reduzieren. Im Folgeschluss bedeutet das, dass ein Sportler, der regelmäßig eine Ingwerwurzel genießt härter trainieren kann, als seine Gegner. Durch das Potential den Muskelschmerz zu senken sowie auf den Magen beruhigend zu wirken, empfehle ich euch Ingwer 2 Stunden vor einem Wettkampf zu essen – und genauso während intensiver und langer Belastungen. Dies solltet ihr jedoch auf jeden Fall in einem Training ausprobieren und gucken, wie es euch bekommt und nicht gleich in einem wichtigen Wettkampf damit anfangen!

Wer die oben genannten therapeutischen Wirkungen des Ingwers voll ausschöpfen will, der braucht eine tägliche Mindestdosierung von ca. 5 cm frischen Ingwer. Diese Menge kann problemlos auch für den präventiven Einsatz gegen Krebs, Alzheimer und Arthrose eingesetzt werden.

Wirkstoffe im Ingwer

Ingwer enthält über 160 verschiedene Inhaltsstoffe. Unter ihnen Eisen, zahlreiche Vitamine (Vitamin C und B6), Kalzium, Kalium, Natrium, Phosphor, sowie verschiedene ätherische Öle (zum Großteil Zinigberol, Zinigberen, die Scharfstoffe Gingerole und Shaogole und Diarylhetanoide). Deswegen wird Ingwer auch oft in der Aromatherapie gegen Atemwegserkrsankungen eingesetzt.

 Gingerol – ein natürliches Heilmittel

 

Ich hoffe euch hat dieser Artikel gefallen! Trotzdem bin ich euch über Anregungen und Wünsche, über was ihr mehr erfahren wollt, dankbar. 🙂

Ein Gedanke zu “Ingwer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s